Michas Astroseite
  11.07.08
 

Mopiter oder Jund

Am Abend des 10.07. sollte es bei uns laut Meteoblue endlich wieder fast Wolkenfrei sein und orakelte mir sogar ein recht gutes Seeing voraus. Endlich mal wieder den Mond begucken, nur visuell bei dem tiefen Stand. Ein Blick vom Balkon:


Alles klar, Teleskop schonmal raus zum Auskühlen. Aber wer hätte es gedacht, es zog wieder zu, und das richtig. Schön dicke Regenwolken mit allem, was dazu gehört.
Frustriert habe ich das ganze Geraffel wieder abgebaut. Meine Frau ist in der Zwischenzeit ins Bett geflüchtet. In der Glotze kam auch nichts richtiges, also ein bischen im I-Net rumgesurft.
Es wird so gegen halb Zwölf gewesen sein, da schaute ich nochmal aus dem Fenster. Sternklarer Himmel, der Mond war natürlich schon längst weg, aber Jupiter schob sich langsam vor meinen  "Astrobaum". Durch Zufall war ich gerade auf einer Seite mit den Transitzeiten des GRF, und siehe da, heute war er schön zu sehen. Also den ganzen Kram wieder auf den Balkon gezerrt, mit Geräuschtarnung, damit das Kind nicht wach wird. Teleskop eine halbe Stunde auskühlen lassen und gegen halb Eins los. Im 25´er Okular eine Pracht, die Hauptbänder traten klar hervor, zwei Monde ganz dicht am Rand der rechten Planetenscheibe. Schade, den Mondtransit habe ich wohl gerade verpasst. Langsam schob sich der große Rote um die Scheibenkante, also mal mit dem 9´er Plössel versucht, Paar Details zu erhaschen. In den Wolkenbändern waren dann auch ein paar dunkle Ovale und helle Wirbel zu erkennen (glaube ich zumindest). Mit dem 4´er Barium wurde es dann aber arg dunkel.
Nebenbei habe ich den Klappspiegel zum Filmen benutzt.
Bis ca. 1:15 hat sich das Wetter auch gehalten, bis Schleierwolken den Beobachtungen ein jähes Ende bereiteten.
Aus den Aufnahmen habe ich eine kleine Collage des GRF-Transits zusammengestellt, zumindest für die Zeit, in der ich beobachten konnte:



Hier noch eine kleine Animation:

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=